Blackjack

Black Jack ist das meistgespielte Kartenglücksspiel. Es kann in Spielbanken und online gespielt werden. Black Jack ist dem Spiel Siebzehn-und-vier sehr ähnlich.
Es wird mit sechs Paketen französischer Spielkarten zu 52 Blatt, also 312 Karten gespielt.
Ziel des Spiels ist es, mit zwei oder mehr Karten näher an 21 Punkte heranzukommen als die Croupier:innen, ohne dabei den Wert von 21 Punkten zu überschreiten.
Das Gefühl, stets nur knapp am Sieg vorbei zu liegen, überwiegt. So werden immer neue Versuche unternommen und das Spiel nimmt kein Ende.

Fußballwetten (Toto)

Auf einem Spielschein werden bei der Ergebniswette auf elf bzw. 13 (Elferwette, Dreizehnerwette) Spielpaarungen getippt, indem entweder die 1 (= Gewinn der Heimmannschaft), 2 (= Gewinn der Gastmannschaft) oder 0 (= unentschieden) angekreuzt wird. Es gibt außerdem die Möglichkeit, auf Ecken, Kopfbälle, Balkontakte usw. zu wetten. Das geht auch alles online und sehr spontan direkt im Spiel. Bei sportinteressierten Menschen existiert ein vermeintliches Expert:innenwissen und ein Gefühl Gewinnchancen gut einschätzen zu können. Am Ende sind alle Eventualitäten unvorhersehbar. Dennoch entsteht eine trügerische Sicherheit und daraus die Gefahr es immer wieder zu versuchen.

Glücksspiel

Glücksspiele sind Spiele, deren Verlauf vom Zufall bestimmt werden. Es wird den Spielenden der Eindruck vermittelt, dass Ergebnis positiv beeinflussen zu können. Richtig spannend (und gefährlich) wird das Glücksspiel durch den Geldeinsatz der Spielenden. Dieser Einsatz wiederum kann zu einem Gewinn führen, muss aber nicht. In den meisten Fällen tut es das auch nicht bzw. mit nur geringer Ausschüttung.

Lotto

Lotto oder Lotterie ist ein Glücksspiel, bei dem die Spieler:innen auf bestimmte Zahlen tippen. Gewinne werden an die Spieler:innen ausgeschüttet, deren Tipp mit den zufällig gezogenen Zahlen teilweise oder ganz übereinstimmen. Lottoziehungen finden an bestimmten Tagen in der Woche statt. Wegen der vergleichsweise geringen Verfügbarkeit wird die Suchtgefahr beim Lotto als gering eingeschätzt.

Online-Glücksspiele

Online Glücksspiele sind Glücksspiele, die online über den Computer, das Handy oder ein anderes internetfähiges Gerät (z.B. Tablet) gespielt werden können
Glücksspiele sind im Internet sehr präsent. Mit Lockangeboten, zum Beispiel Gratisspielen oder Willkommensboni, werden regelmäßig neue Spieler:innen überzeugt . Wer sich darauf einlässt, kommt oft nur schwer wieder davon los.
Online-Glücksspiele können immer und überall gespielt werden.
Menschen, die aufhören möchten im Netz zu spielen oder ihre Spielaktivitäten stärker begrenzen möchten, haben es schwer, das Medium und die dort zu findenden Glücksspielangebote zu umgehen. Die Arbeit am Computer und über das Internet ist aus den meisten Lebens- und Arbeitsbereichen nicht mehr wegzudenken. Einfach den Computer im Büro oder zu Hause nicht mehr anzumachen, ist also auch keine Lösung. Einmal im Netz, brauchen die entsprechenden Seiten gar nicht aufgerufen werden, um mit Glücksspielen konfrontiert zu werden: „Plug-In-Werbung“ sorgt dafür, dass den Nutzer:innen früher genutzte Angebote nun als Werbung begegnen.

Pathologisches Glücksspiel

Pathologisches Spielen oder Glücksspielsucht wird auch als stoffungebundene Abhängigkeitserkrankung bezeichnet. Wie bei dem meisten Süchten sind Betroffene unfähig, dem Impuls zu spielen und zu wetten zu widerstehen – auch wenn dadurch gravierende Folgen im persönlichen, familiären oder beruflichen Umfeld entstehen.

Pferdewetten

Das Wetten auf Pferderennen ist Online- und Offline möglich. Dabei wird auf Rennen von Trab- und Galopppferden mit festgelegten Gewinnquoten gewettet.
Ein Großteil der Veranstaltungskosten und Preise im Pferderennsport werden durch die Wettleidenschaft der Besucher:innen am Schauplatz selbst und der Wetten bei den Buchmacher:innen getragen. Das bedeutet auch, dass ein Großteil der Einnahmen nicht als Gewinne ausgezahlt werden. Pferderennbahnen zu unterhalten und die Rennen zu organisieren ist extrem kostenintensiv. Für die Ausschüttung von Gewinnen bleibt dementsprechend wenig übrig. (und Voraussetzung dafür, dass die Rennen mit dem Erlös der Wetten finanziert werden können, ist die Tatsache, dass durch die Wetteinsätze mehr eingenommen wird als für Gewinne ausgezahlt. Das bedeutet auch, dass viel häufiger verloren als gewonnen wird.)

Poker

Poker ist ein Kartenglücksspiel, bei dem die Person mit der besten Kartenkombination gewinnt.
Wobei es auch darum geht, vorzutäuschen die besten Karten zu haben oder umgekehrt nicht durchblicken zu lassen, dass die Karten auf der Hand sehr gewinnversprechend sind. Die Einsätze werden in jeder Runde erhöht. Wer nicht mit der Erhöhung geht, scheidet aus.
Chips und Jetons – statt echtem Geld – lassen Spielende leichter glauben, dass es kein echtes Risiko gibt.
Pokerwettmeister:innenschaften haben ein Bild entstehen lassen, dass uns glauben macht, Poker sei kein Glücksspiel, sondern vom Geschick der Spielenden abhängig. Untersuchungen legen nahe, dass dem nicht so ist, sondern bei einem ähnlichen Leistungsniveau der Spielenden (z.B. bei einer Meister:innenschaft) doch der Zufall entscheidet. Darum gibt es auch jedes Jahr neue Erstplatzierte.

Rubbellos

Ein Rubbellos ist ein Teilnahmeschein an einer Sofortlotterie, bei der Felder freigerubbelt werden müssen, um in Erfahrung zu bringen, ob man gewonnen hat.
Das klassische Rubbellos hat mehrere Felder, unter denen drei gleiche Zeichen (Geldwerte, Glückssymbole, Spielkarten etc.) erscheinen müssen, um einen Gewinn zu bringen.

Roulette

Roulette ist ein Glücksspiel, bei dem auf Zahl oder Farbe oder auf beides gesetzt werden kann. Eine Kugel wird auf eine sich drehende Scheibe mit rot und schwarz nummerierten Fächern geworfen. Wer auf das Fach getippt hat, in dem die Kugel landet, hat gewonnen. Es wird mit Jetons gespielt, die an einer „Bank“ gegen Geld eingetauscht werden. Die Jetons sind dann leicht mit Spielgeld zu verwechseln. Dahinter stecht aber ein realer Wert.

Spielautomaten

Das Spiel startet automatisch, sobald der Spieleinsatz (Geld, Konto-, Kreditkarte) eingeworfen wurde. Ein Gewinn wird ausgeschüttet, wenn alle vom Automaten ausgewählten Zahlen oder Symbole die gleichen sind.
Durch die Beteiligung einer erweiterten Start- und Stoppfunktion wird die Möglichkeit des Eingreifens in einen dennoch zufälligen Prozess suggeriert. Dieses bewirkt nämlich nur ein weiteres Anstoßen eines zufälligen Prozesses. Dieser Umstand begünstigt bei Spielenden ein Gefühl von Kontrolle über die Maschine, was allerdings nicht den Tatsachen entspricht.
Das Blinken, die Farben und die Geräusche erinnern zudem unbewusst an einen früheren Gewinn, wenn es mal einen gab – Adrenalin wird daher immer ausgeschüttet.
Die Chance zu gewinnen erfolgt blitzschnell auf ein verlorenes Spiel. Der Verlust ist sofort wie weggewischt. Immer mehr Adrenalin wird ausgeschüttet – das macht Spaß und ist zugleich kaum auszuhalten.

Smartphone

Das menschliche Gehirn ist empfänglich für kurze Ablenkungen im Alltag. Die Spiele sind ohne Aufwand jederzeit und überall verfügbar. Alle Spiele sind aufwändig von Designer:innen gehirngerecht aufgepeppt, sodass sie das Aufhören sehr erschweren und uns beschäftigt halten. Zudem werden Belohnungen, Boni oder Vergünstigen vergeben, die unser Belohnungssystem ansprechen.

Würfelspiele

Ein Würfelspiel ist ein Glücksspiel mit einer über 1000-jährigen Tradition. Im Wesentlichen besteht es aus einem oder mehreren Spielwürfeln, mit denen ein bestimmtes Ergebnis erzielt werden muss. Bisweilen sind kombinatorische Fähigkeiten seitens der Spieler:innen erforderlich.
Zu den bekanntesten heute gespielten Würfelspielen gehören z.B. Craps, Sic Bo, Hazard und Klondike. Welche Zahlen gewürfelt werden, bestimmt der Zufall. Die Würfel können aber durch Gewichtsverteilung im Würfel oder unterschiedlich große Flächen manipuliert sein.